Die Geistervilla

Eines Tages kommen vier Kinder in eine Villa, die leer steht und von einem Hausmeister verwaltet wird, weil die Besitzverhältnisse unklar sind. Von den Eltern hören die Kinder immer, dass die Villa der Familie gehört, aber eben der Nachweis fehlt.
Außerdem spukt es, denn vier Geister haben sich dort einquartiert. Die Kinder versuchen, die Besitzurkunde zu finden, von der so oft geredet wurde. Leiser gibt es noch einen Interessenten, der die Villa zu einem Hotel umbauen will. Und dann sind da ja immer noch die Geister, die nicht gestört werden wollen. Aber die Kinder sind am Ende erfolgreich.

Heiteres Spukstück für 10 Darsteller/innen
Dauer: ca. 30 Minuten
Einfache Bühne
regelbarer Beleuchtung vorteilhaft

Leseprobe